Skip to content
Kevin Effertz 12:15 18 min read

Google SEO Updates - Das sind die Google Algorithmus News

Hol Dir jetzt unsere 9 Punkte zu einem erfolgreichen Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung und lade Dir Deinen perfekten Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung runter.

Google programmiert die Bots zur Analyse sowie zur Indexierung von Webseiten immer wieder neu. Der Grund dafür ist, dass sich im Onlinebereich ständig Neuerungen ergeben. Seiten werden aufwendiger und die Anforderungen der Nutzer ändern sich. Darauf reagiert Google und führt immer wieder Modifikationen ein. Deshalb gibt es auch Google SEO Updates 2022. Diese sind sehr umfangreich und sollten deshalb etwas näher beschrieben werden. Hier erfährst Du alles rund um das Thema SEO. 

Bei den aktuellen SEO Neuigkeiten wird selbstverständlich nicht das Rad neu erfunden. Das heißt, wichtige Aspekte wie Keywords, Backlinks und alle anderen Faktoren, die das Ranking beeinflussen, behalten nach wie vor ihre Gültigkeit. Trotzdem gibt es einige wesentliche Änderungen, die Du unbedingt kennen solltest. 

 

Kontaktiere uns jetzt für einen kostenlosen SEO Check und wir sorgen dafür, dass Deine Website endlich oben in den Suchergebnissen erscheint. 

Rückruf-Termin

 

 

 

Warum gibt es Google SEO Updates 2022? 

Das vorrangige Ziel von Google besteht darin, dem Nutzer das beste Suchergebnis ausspielen zu können. Google ist jedoch keinesfalls eine soziale Einrichtung, der es darum geht, den Internetusern das Leben zu erleichtern. Es geht eher darum, dass durch ein hohes Suchaufkommen in Kombination mit passenden Ergebnissen viel Geld verdienet werden kann. Das Einkommen erlangt Google über die Ads, die immer oberhalb der organischen Ergebnisse angezeigt werden. Um diese jedoch anzeigen zu können, werden große Anzahlen an Ergebnissen benötigt. Im Klartext bedeutet es, dass mehr präzise Treffer letztendlich zu einem höheren Gewinn führen. Für Seitenaufrufe, die in der organischen Ergebnisliste erfolgen, werden zwar keine Gebühren fällig, aber ohne diese Seiten wären auch keine bezahlten Werbeanzeigen möglich. 

 

Allerdings ändern sich ständig bestimmte Dinge. Die Google Bots werden immer besser und können inzwischen diverse Fakten auswerten. Während es in früheren Zeiten ausschließlich einige Schlüsselbegriffe waren, die Keywords genannt werden, sind es mittlerweile mehr als 200 Faktoren, die für eine Qualitätsbewertung ausschlaggebend sind. Da es mehr Möglichkeiten gibt, werden diese auch genutzt. Je präziser eine Webseite analysiert werden kann, desto perfekter lässt sie sich einordnen. Das ist auch sehr wichtig, weil täglich mehrere Millionen neuer Seiten hinzukommen. Das Internet wächst in einem rasanten Tempo. Ohne eine präzise Analyse würden zu jeder Anfrage noch viel mehr Treffer angezeigt werden. Daraus wiederum folgt eine erhebliche Qualitätsabwertung. 

 

Zudem ändert sich das Verhalten der Nutzer. Die Eingabe von Suchbegriffen wird zunehmend umfangreicher. Wer beispielsweise heutzutage nach einem Waschpulver sucht, gibt in der Suche nicht nur diesen einen Begriff ein. Übliche Suchen lauten etwa: “Qualitativ hochwertiges Waschmittel zum günstigen Preis, das die Umwelt nicht belastet“. Deshalb reicht es nicht, wenn nur Seiten angezeigt werden, in denen das Wort Waschmittel vorkommt. Der Algorithmus versteht die Anfragen inzwischen viel besser aus und liefert trotz komplexer Suchanfragen gute Treffer. 

 

Des Weiteren ändern sich die Geräte, mit denen das Internet nach nützlichen Informationen durchsucht wird. Mittlerweile sind es mehr mobile Geräte als stationäre Rechner. Es werden auch zunehmend Spracheingaben zur Suche verwendet. Diese werden Voice Search bezeichnet. Deshalb wird auch dieser Aspekt in die Google SEO Updates 2022 mit einbezogen. Es gibt daher eine ganze Reihe von Veränderungen, die von Bedeutung sind. Das kann sogar dazu führen, dass Deine Webseiten trotz eines derzeit guten Rankings aufgrund des Updates von Google plötzlich in der Rangliste absteigt. Deshalb ist es für jeden Webmaster sehr wichtig, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. 

 

Einige Mythen der Google Update 2022? 

Um die neuesten Google Updates 2022 gibt es einige Mythen. Es wird auf zahlreichen Webseiten sowie in verschiedenen Foren davon berichtet, dass Keywords keine Rolle mehr spielen und sich alles nur noch darum drehen soll, Videos auf mobilen Endgeräten abzuspielen. Allerdings sieht die Realität ganz anders aus. Die von Google propagierte Initiative „Mobile First“ ist zwar ein Thema, aber das ist schon etwas länger relevant. Webseiten, die sich auf mobilen Endgeräten nicht gut darstellen lassen, bekommen schon seit einigen Jahren keine guten Platzierungen mehr. In der heutigen Zeit ist es dank der modernen Tools auch keine große Herausforderung mehr, Internetseiten für die Nutzung auf Smartphones und Tablets zu optimieren. Das Google SEO Update Mobile ist kein neuer Trend im Jahre 2022, sondern schon seit mehreren Jahren ein Thema.  

 

Die zweite Behauptung, dass Keywords out sind, stimmt ebenfalls nicht. Sie spielen nach wie vor eine entscheidende Rolle für eine gute Platzierung. Allerdings sind sie schon seit geraumer Zeit nicht mehr allein ausschlaggebend für ein hohes Ranking, weil es weitere wichtige Eigenschaften gibt, die von Google für die Qualitätseinstufung wichtig sind. Im Bereich der Keywords hat sich jedoch geändert, dass diese präzisiert werden. Deshalb ist die Keywordrecherche sowie eine perfekte Positionierung im Seiteninhalt weiterhin von Bedeutung. 

 

SEO Trends im Jahre 2022 

Google setzt verstärkt auf UX. Diese Abkürzung bedeutet User Experience und kann auf Deutsch als Nutzererfahrung bezeichnet werden. Ein wichtiger SEO Faktor ist deshalb die Gestaltung der Seite. Es beginnt bereits bei der Webseitenstruktur. Besucher sollten sofort sämtliche Funktionen der Webseite erkennen und ohne lange Suche wichtige Bereiche finden können. Ist eine Seite zu unübersichtlich gestaltet, führt es meistens zu Abbrüchen. Für eine einfache und übersichtliche Bedienbarkeit einer Webseite sind insbesondere interne Verlinkungen wichtig. Google erkennt die Struktur einer Webseite schon bei dem Scanvorgang durch den Bot. Zudem wird eine hohe Absprungrate ermittelt. Daran sieht Google, dass diese Seite nicht besonders gut sein kann. Als Absprung oder Bounce Rate stuft Google Seitenaufrufe ein, die bereits nach wenigen Sekunden wieder abgebrochen werden. 

 UX Design

Auch die Expertise wird neuerdings bewertet. Es geht um die ausführliche Beschreibung der Produkte oder Dienstleistungen. Ein wichtiges Kriterium zur Bewertung der Expertise erkennt Google daran, ob es Verlinkungen zu Seiten mit weiterführenden Informationen gibt. Beispielsweise könntest Du bei der Beschreibung Deiner Artikel einen Link auf Wikipedia oder anderen seriösen Seiten setzen. Dadurch könnten die Seitenbesucher sich davon überzeugen, dass Deine Angaben tatsächlich zutreffend sind und es sich nicht nur um Werbung handelt. Falls Du einen Onlineshop betreibst, solltest Du jedoch nicht den Fehler machen, auf eine Shopseite eines Mitbewerbers zu verlinken. 

 

Die Autorität ist wichtiger denn je 

Zu den wichtigsten SEO News Updates 2022 gehört die Bedeutung der Autorität. In diesem Bereich spielen insbesondere Backlinks eine entscheidende Rolle. Deshalb ist es empfehlenswert, immer etwas für das Linkbuilding zu tun. Seit dem Penguin Update für SEO ist es jedoch nicht mehr möglich, Backlinks von sogenannten Linkfarmen zu kaufen. Möglich wäre es schon, aber gekaufte Links werden von dem Google Algorithmus erkannt. Das führt zu einer Abwertung Deiner Seite. Dadurch erzielt sie in den Suchergebnissen ein niedrigeres Ranking. Deshalb ist es nicht empfehlenswert, mit solchen Methoden zu arbeiten. Du müsstest viel Geld für die Verlinkungen bezahlen und Deine Seite wird abgestuft. Das möchte kein Webmaster, weil es dann umso schwerer ist, wieder eine gute Platzierung zu erlangen. 

 backlink

Du könntest allerdings mit anderen Webmastern, die thematisch passende Seiten betreiben, Kontakt aufnehmen. Oftmals kann man sich auf eine gegenseitige Verlinkung einigen. Dann könnten beide profitieren. Normalerweise musst Du jedoch gar nicht selbst so viel unternehmen. Bietet Deine Webseite gute und für User interessante Inhalte, entstehen Links von anderen Webseiten automatisch. Das kann jedoch ein wenig dauern. Allerdings sollte Dir immer bewusst sein, dass SEO kein kurzer Sprint ist, sondern vielmehr ein Marathon. Sämtliche Maßnahmen, die Du ergreifst, machen sich zumeist erst nach einigen Monaten bemerkbar. 

 

Sind in den Google Updates 2022 Texte noch wichtig? 

Oftmals wird behauptet, dass für die meisten User nur noch Videos von Bedeutung sind. Doch ganz so einfach ist es nicht. Texte sind immer noch von großer Wichtigkeit. Um ein gutes Google Abfragen Ranking zu erzielen, sind Texte sogar das wichtigste Kriterium aller SEO-Maßnahmen. Das liegt daran, dass die Bots, die sämtliche Webseiten durchsuchen, eigentlich nur mit Text etwas anfangen können. Dieser lässt sich durch den Google Algorithmus am besten analysieren und bewerten. Deshalb werden gute Webseiten niemals ohne entsprechende Texte auskommen. Aber auch in diesem Bereich hat sich etwas geändert, dass Du unbedingt beachten solltest. 

 

Der Google Algorithmus ist mittlerweile so stark verfeinert worden, dass er die Qualität der Texte bewerten kann. Dabei geht es nicht nur um eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Es geht um den qualitativen Inhalt, nach denen die User suchen. Kein Interessent möchte irgendwelche merkwürdig formulierten Texte lesen, wenn er nach Informationen sucht. Deshalb solltest Du den Inhalt auf Deiner Seite stets gut recherchieren und leserfreundlich gestalten. Deshalb ist es wichtig, vereinzelte Synonyme zu verwenden und Fremdwörter oder Fachbegriffe zu erklären. Auch solche Dinge werden mittlerweile erkannt. 

 

Wie lang sollte ein guter SEO Text sein? 

Immer wieder taucht die Frage auf, ab welcher Länge ein Text einen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung haben kann. Doch dafür gibt es keine pauschalen Richtwerte. Eine Webseite mit einem qualitativ hochwertigen Text kann mit einer Länge von 400 Wörtern mitunter besser ranken als eine andere Seite mit 1.200 Wörter. Werden innerhalb des Textes viele leere Phrasen oder Wiederholungen entdeckt, führt dies zu einer schlechteren Einstufung. Die Möglichkeit, die Textqualität noch präziser einzuordnen, hat sich im Jahr 2022 im erheblichen Maße verbessert. Der Hintergrund ist der, dass Google nur noch Seiten mit hochwertigen Inhalten ausspielen möchte. Besonders wichtig bei der Texterstellung ist, dass die Keyworddichte auf keinen Fall größer als zwei Prozent sein sollte.  

 Website text

Es gibt eine interessante Faustregel. Betreibst Du ein Unternehmen, das bereits eine große Markenbekanntheit erzielt hat, kannst Du auch mit sehr wenig Text gute Rankingpositionen erzielen. Das liegt daran, weil die meisten User dann direkt nach Deiner Marke suchen. Ist Dein Unternehmen noch nicht so bekannt, kannst Du mit längeren und vor allem nützlichen Texten die Bekanntheit deutlich erhöhen. Wie auch immer Du vorgehen möchtest, um einen guten Content kommst Du nicht mehr herum. 

 

Neueste technische SEO Trends 

Es wird erwartet, dass die Webseiten eine interessante Aufmachung haben. Das Design sollte übersichtlich und ansprechend auf die Besucher wirken. Deshalb ist es unerlässlich, zahlreiche grafische Elemente auf der Seite zu platzieren. Diese beeinträchtigen allerdings die Ladezeit. Das ist jedoch ein sehr heikles Thema. Falls Du nach den Latest SEO Updates suchst, wirst Du zahlreiche Hinweise dazu finden, dass eine kurze Ladezeit Deiner Webseite ein entscheidender Rankingfaktor ist. Je schneller eine Internetseite aufgebaut ist, desto höher wird sie bewertet. Deshalb solltest Du auch im technischen Bereich einige SEO-Maßnahmen durchführen. Bilder lassen sich schon vor dem Einfügen in den Content verkleinern. Es ist zudem eine starke Komprimierung der Dateigrößen möglich.  

 

Dadurch stehst Du vor einem Problem. Eine starke Komprimierung führt zu einer Verringerung der Qualität. Das wäre wiederum sehr ungünstig. Deshalb ist es ratsam, die Grafiken in ein modernes Format umzuwandeln. Google empfiehlt die Bilder in das neue Format WebP umzuwandeln. Dazu stehen im Internet verschiedene kostenlose Konverter zur Verfügung. Erstellst Du Deine Webseiten mit WordPress, dann kannst Du auch ein Plug-in installieren, das eine automatische Umwandlung durchführt. Dadurch haben die Fotos nicht nur eine geringere Dateigröße, sondern Google bewertet grafische Elemente in diesem modernen Format als Qualitätsfaktor. 

 

Weitere technische Maßnahmen sind die Erstellung von Cache-Richtlinien sowie die Ausspielung großer Dateien über ein Content Delivery Network, kurz CDN bezeichnet. Durch die Erstellung einer Cache-Richtlinie werden Daten zwischengespeichert, sodass sich der Download der Seiten beschleunigt. Die Nutzung eines CDN ermöglicht den Download größerer Dateien wie Fotos, Videos oder Sound über verschiedene Server in zahlreichen Ländern. Möchte beispielsweise ein User aus den USA ein Video auf Deiner Webseite ansehen, dann kann er die Video-Datei direkt von einem Server in den Vereinigten Staaten und nicht von einem Server in Deutschland herunterladen. Auch solche technischen Aspekte fließen in die Qualitätsbewertung durch Google ein. Daher gehören sie zu den wichtigsten Updates im Jahre 2022. Hier kannst Du auch nochmal genau nachlesen, was Dir technisches SEO wirklich bringt. 

 

Google Local SEO Updates 2022 

 

Standort

Regional agierende Unternehmen profitieren noch nicht allzu lange von der lokalen Suchmaschinenoptimierung. Trotzdem gibt es einige geringfügige Veränderungen in den Google Local SEO Updates 2022. Eine Auswirkung ist, dass Keywords innerhalb des Namens des Unternehmens keinen großen Einfluss mehr auf das Ranking haben. Ein weiterer Aspekt, der deutlich wichtiger ist, betrifft den Standort. Die Nähe zum User wird inzwischen als wichtigster Rankingfaktor im Local SEO bezeichnet. Das bedeutet jedoch nicht, dass andere Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung vernachlässigt werden können. Es ist jedoch so, dass im Zweifelsfall die Entfernung zwischen dem Unternehmen und dem User an Bedeutung gewinnt. Je kürzer sie ist, desto höher wird die Seite eingestuft. 

 

Was ändern Google SEO Updates an Deinem Ranking? 

Das ist eine sehr wichtige Frage. Falls Deine Webseite schon ein hohes Ranking erzielt hat und in den organischen Suchergebnissen auf den oberen Plätzen steht, ist es kein Grund zum Ausruhen. Bei jedem Update verändert Google etwas an dem Algorithmus. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass Deine Seite aufgrund veränderter Anforderungen abgestuft wird und dadurch weiter unten in den Suchergebnissen aufgelistet ist. Je niedriger eine Webseite rankt, desto weniger wird sie aufgerufen. Falls Du einen Onlineshop betreibst, oder auf andere Weise auf hohe Besucherzahlen angewiesen bist, erzielst Du durch weniger Seitenaufrufe geringere Umsätze. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich stets über geplante Updates informierst, damit Du rechtzeitig erforderliche Maßnahmen ergreifen kannst. 

 

Eine gute Suchmaschinenoptimierung ist ohnehin keine einmalige Angelegenheit. Es ist ein lang anhaltender Prozess. Beschäftigst Du Dich intensiv damit, bleiben Dir geplante Veränderungen im Google Algorithmus nicht verborgen. Damit die Updates keine negativen Auswirkungen auf Dein Business haben, solltest Du stets vorbereitet sein. Google führt die Updates jedoch nicht durch, um die Webmaster zu ärgern. Damit wird eher auf veränderte Anforderungen reagiert. Dem Anbieter geht es darum, den Menschen, die auf der Suche nach Informationen oder Produkten aller Art sind, immer die besten Ergebnisse anzuzeigen. 

 

Fazit 

Google versucht immer wieder, sich den veränderten Bedingungen im Bereich der Internetnutzung anzupassen. Deshalb gibt es in unregelmäßigen Abständen Modifikationen im Algorithmus der Bots. Die Google SEO Updates 2022 sind dahingehend, dass ein größerer Wert auf qualitativ hochwertige Webseiten gelegt wird. Diese sollen den Usern möglichst umfangreiche und nachprüfbare Informationen bieten. Ein wesentlicher Fokus wird auf E-A-T gelegt. Diese Buchstaben stehen für Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness. Zu Deutsch etwa Expertenwissen, Autorität und Vertrauenswürdigkeit. Dadurch soll es unseriösen Webseiten deutlich schwerer gemacht werden zu ranken. 

 

Die wichtigsten Grundsätze bezüglich der Keywords, der User Experience sowie der Bildung von Backlinks behalten nach wie vor ihre Gültigkeit. Zudem sollte sich jede Page sehr gut auf mobilen Endgeräten darstellen lassen und die Seiten eine möglichst kurze Ladezeit aufweisen. Damit Deine Webseite nicht abgestuft wird, solltest Du rechtzeitig überprüfen, ob die Webpräsenz den neuen Anforderungen in allen Bereichen genügt. Falls das nicht der Fall ist, solltest Du zeitnah Nachbesserungen durchführen, damit die Seite auch nach den Google SEO Updates 2022 auf den oberen Rängen in den Suchergebnissen zu finden ist.  

 

Neuer Call-to-Action

avatar

Kevin Effertz

Content Writer