Skip to content
Kevin Effertz 12:25 13 min read

Was sind die besten SEO Tools?

Hol Dir jetzt unsere 9 Punkte zu einem erfolgreichen Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung und lade Dir Deinen perfekten Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung runter.

Nachdem wir die 8 Punkte für erfolgreiches SEO vorgestellt haben, wollen wir heute näher auf die verschiedenen SEO-Tools eingehen. Es gibt zahlreiche unterschiedliche SEO Tools. Da fällt es nicht jedem Webmaster leicht, die richtigen Tools auszusuchen. In erster Linie kommt es darauf an, für welche Art von Aufgaben die SEO Programme behilflich sein sollen. Zudem stehen kostenlose SEO Tools und kostenpflichtige Produkte zur Auswahl. Welche jedoch tatsächlich infrage kommen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen geht es um den Umfang einer Webseite. Zudem spielen die individuellen Fachkenntnisse des Webmasters eine wichtige Rolle. Ein Tool mit einem großen Funktionsumfang bietet keinen hohen Nutzen, wenn die vielen Funktionen nicht richtig angewendet werden können. Deshalb werden die beliebtesten SEO Tools nachfolgend etwas näher beschrieben, um die Auswahl ein wenig zu erleichtern. 

 

Nützliche SEO Tools zur Keywordrecherche 

Zu diesen wichtigen Tools gehört unter anderem Googlesuggest. Dabei handelt es sich um die Anzeige, die immer dann aufpoppt, wenn Du in die Google Suchleiste einen Begriff eintippst. Vorteilhaft daran ist, dass es kostenlos und einfach zu nutzen ist. Die Daten basieren auf tatsächliche Suchanfragen und sind deshalb sehr hilfreich. Allerdings bieten sie nicht solch einen Umfang wie beispielsweise Ubersuggest. Mit diesem Tool ermittelst Du nützlich Keyphrasen, die für Deine Website relevant sein könnten. Keyphrasen werden manchmal als Longtail-Keywords bezeichnet. Es sind Kombinationen aus Wörtern, die zum hauptsächlichen Keyword gut passen. Im Bereich der Keywordrecherche gehört Ubersuggest daher schon zu den Top SEO Tools.  

google suggest

Ein anderes interessantes Tool nennt sich Answerthepublic. Dort gibst Du einfach ein Keyword ein und es werden Dir zahlreiche Fragestellungen dazu angezeigt. Als Basis dienen die Fragen, die von verschiedenen Usern in die Suche eingegeben wurden. Ein wesentlicher Vorteil besteht darin, dass es sich um ein kostenloses SEO Tool handelt. Sind die richtigen Keywords und Keyphrasen sowie eventuelle Fragen von User bekannt, ist schon eine gute Grundlage zur Erstellung sowie zur Optimierung Deiner Webseite vorhanden. 

 

Hilfreiche SEO Management Tools 

Hast Du interessante Begriffe gefunden, geht es darum, sie in Deinen Content einzubauen. Es gibt zwar keine Vorschriften darüber, an welchen Positionen sie sich befinden sollten. Trotzdem ist es empfehlenswert, sie nach bestimmten Kriterien einzubauen, damit der Google Crawler sie einfacher finden kann. Da wäre auf jeden Fall der Titel der Webseite, der auch die sogenannte H1-Überschrift ist. Des Weiteren sollte die Keyphrase in der Seitenbeschreibung, die im Fachjargon Meta-Description heißt, vorhanden sein. Weitere Positionen sind die Zwischenüberschriften. In etwa der Hälfte aller H2-Überschriften sollte das wichtigste Keyword oder das Longtail-Keyword stehen. Der Anteil der Keywords im Text sollte möglichst nicht über 2,0 Prozent liegen. Wichtig ist zudem, dass die Keyphrase in den Alt-Tags einiger Bilder vorhanden ist. Es muss jedoch nicht in jedem Alternativtext eines Bildes sein. Eine zu häufige Verwendung der Keywords wird Keyword Stuffing bezeichnet und von Google schlecht bewertet. Das führt zu einer niedrigen Platzierung im Ranking. 

yoast

Da es viele Dinge bezüglich der Verteilung der Keywords zu bedenken gibt, kannst Du gerne die Hilfe von entsprechenden Tools in Anspruch nehmen. Für diese Zwecke eignen sich beispielsweise Yoast SEO oder Rankmath besonders gut. Von beiden Produkten gibt es jeweils eine kostenlose sowie eine kostenpflichtige Variante. Neben den Hinweisen zur optimalen Einbindung von Keywords bieten Dir diese SEO Tools noch viele weitere Hilfen bei der Erstellung Deiner Website. 

 

Tool Check für SEO Website 

Ist Deine Seite fertig erstellt und bereits online, dann benötigst Du noch ein SEO Management Tool. Auch in diesem Bereich kannst Du Dich für ein kostenloses SEO Tool oder eine kostenpflichtige Variante mit zusätzlichen Funktionen entscheiden. Doch was bieten Dir diese Tools? Sie überwachen Deine Seite und analysieren sie in regelmäßigen Abständen. Dabei stellen sie fest, ob Du Änderungen vornehmen solltest. Zudem bieten einige dieser Tools Vergleiche zu anderen Webseiten an. Das kann für Dich sehr nützlich sein, weil Du dadurch erkennst, welche Seiten besser ranken als Deine. Dann schadet es nichts, sich diese Seiten näher anzusehen. Dadurch erkennst Du, was der Webmaster anders gemacht hat als Du. Auf keinen Fall solltest Du jetzt aber einfach alles kopieren und für Deine Zwecke nutzen. Das musst Du auch gar nicht. Vielleicht erkennst Du jedoch, welche Unterschiede es gibt. Solche Vergleiche anzustellen, erweist sich als äußerst interessant. Nachfolgend werden einige diese SEO Management Tools näher beschrieben. 

 

Nützliche und beliebte kostenlose SEO Tools von Google 

Es gibt schon seit vielen Jahren sehr nützliche Tools vom Suchmaschinenbetreiber selbst. Da wäre als Erstes die Google Search Console zu nennen. Diese kannst Du im vollen Umfang völlig kostenlos nutzen. Du erhältst sehr viele nützliche Informationen damit. Beispielsweise findest Du interessante Leistungsdaten. Dazu gehören die Impressionen und die Klicks. Die Anzahl der Impressionen ist immer deutlich höher als die Zahl der Klicks. Nicht jeder, der in den Suchergebnissen auf Deine Webseite stößt, ruft sie auch tatsächlich auf. Ist die Differenz zwischen den Impressionen und den Seitenaufrufen jedoch sehr hoch, dann solltest Du herausfinden, woran es liegt. In den Suchergebnislisten werden neben der Domain noch der Name der Webseite sowie eine kurze Beschreibung angezeigt. Diese kurze Beschreibung ist die Meta-Description. Ist sie nicht aussagekräftig, suchen die User weiter.  

 

Des Weiteren findest Du Hinweise zu den Keywords, die von Deinen Besuchern aufgerufen wurden. Auch in diesem Bereich kannst Du eine Menge erkennen. Problematisch ist es dann, wenn User ein völlig anderes Keyword in die Suche eingegeben haben und dann auf Deiner Seite gelandet sind. In dem Fall müsstest Du dringend etwas an Deinem Content ändern.  

 

Es lohnt sich mit Sicherheit, dass Du Dich mit der Google Search Console etwas näher befasst. Dort werden Dir auch Hinweise zum Verhalten Deiner Seite sowie zur Abdeckung angezeigt. Zudem erfährst Du, ob Deine Webseite für Mobilgeräte optimiert ist. Zur Überprüfung der technischen SEO steht Dir auch das Tool Core Web Vitalis zur Verfügung. Dieses zeigt Dir an, wie schnell sich Deine Seite mit einem Computer oder mit einem Mobilgerät aufrufen lässt. 

 Google Analytics

Ein anderes Tool von Google ist Analytics. Das gehört ebenfalls zu den kostenlosen SEO Tools und bietet Dir einen hohen Mehrwert. Beispielsweise erkennst Du, wie viele Besucher durch direkte Seitenaufrufe oder durch die organische Suche auf Deine Webseite gelangten. Auch über die durchschnittliche Dauer sowie über die Absprungrate wirst Du informiert. Eine Besonderheit bei Google Analytics besteht darin, dass Du sehr viel über Deine Besucher erfährst. Es sind Daten über das durchschnittliche Alter, das Geschlecht sowie der Herkunft zu finden. Damit kannst Du überprüfen, ob die Besucher Deiner zuvor festgelegten Zielgruppe entsprechen. Google Analytics bietet Dir viele wichtige Informationen. Du musst Dich jedoch ein wenig damit auseinandersetzen, damit Du nicht den Überblick verlierst. 

 

Semrush ist sehr interessant 

Semrush-Logo

Bei Semrush handelt es sich eigentlich nicht nur um ein interessantes SEO Tool. Es ist viel mehr. Der Anbieter stellt eine ganze Kollektion an nützlichen Funktionen zur Verfügung. Deshalb brauchst Du kein weiteres Tool zur Optimierung Deiner Webpräsenz. Es stehen Dir Funktionen zur Keywordrecherche sowie zur Erstellung des passenden Contents zur Verfügung. Zudem kannst Du eine Rankinganalyse oder eine Wettbewerbsanalyse mit Semrush durchführen. Selbstverständlich werden auch technische Aspekte überwacht und Du wirst sofort informiert, wenn ein Handlungsbedarf aufgetreten ist. Damit stehen Dir zahlreiche wichtige Hilfen zur Onpage- und Offpageoptimierung zur Verfügung. Eine lokale Installation von Semrush ist nicht erforderlich, weil dieser Anbieter cloudbasiert ist.  

 

Sistrix existiert schon lange 

SISTRIX-Logo-600x375Dieses All-in-One-Tool gehört zu den wenigen Programmen in diesem Bereich, die in Deutschland hergestellt wurden. Es ist ebenfalls cloudbasiert, sodass keine Installation auf dem PC erforderlich ist. Der Funktionsumfang ist beeindruckend. Es stehen Dir Hilfen zur Recherche und optimalen Nutzung von Keywords zur Verfügung. Zudem finden ständig Onpage- und Offpage-Analysen statt. Treten Probleme auf, wirst Du rechtzeitig darüber informiert, sodass Du die entsprechenden Maßnahmen ergreifen kannst. Es werden von Sistrix auch Backlinks und viele weitere Faktoren geprüft. Damit bekommst Du ein sehr nützliches SEO-Tool. 

 

Seobility mit vielen Funktionen 

SeobilityEin weiteres sehr beliebtes SEO Tool heißt Seobility. Dieses bietet einen großen Funktionsumfang und wird deshalb von zahlreichen Webmastern eingesetzt. Es sind Funktionen enthalten, die sowohl zur Onpage- als auch zur Offpageoptimierung dienen. Dazu gehören Überprüfungen von Keywords und Backlinks sowie ein SERP Snippet Generator. Dieser erstellt kurze Informationen zum Seiteninhalt, die auf den Suchergebnisseiten von Google angezeigt werden. Ein weiteres von vielen Anwendern gerne genutztes Tool ist WDF*IDF. Auch dieses bietet Dir Seobility. Dieses zeigt Dir zahlreiche Begriffe, die thematisch zu Deinem Keyword passen. Die Wichtigkeit der einzelnen Begriffe wird in Form eines Balkendiagramms dargestellt. In abgespeckter Form mit einigen Einschränkungen gehört Seobility sogar zu den kostenlosen SEO Tools. Benötigst Du jedoch den kompletten Funktionsumfang, solltest Du die kostenpflichtige Variante auswählen. 

 

Searchmetrics eignet sich auch für große Unternehmen 

Von vielen Experten in der Branche wird Searchmetrix als SEO- und Content-Software-Suite bezeichnet. Der Grund dafür ist, weil es diverse Funktionen im Bereich der Content-Erstellung bietet. Das ist für viele Anwender immer sehr hilfreich, weil ein guter Inhalt mit richtig platzierten Keywords zu den wichtigsten SEO-Kriterien gehört. Zum Funktionsumfang gehören Crawler, die ständig die eigene Webseite überprüfen und mit den Inhalten anderer konkurrierender Seiten vergleichen. Daher erkennst Du immer sehr genau, wo Deine Seite aktuell steht und erfährst, ob Du Optimierungen vornehmen kannst oder solltest. Der Funktionsumfang und damit der Nutzwert ist bei Searchmetrix beeindruckend. 

 

Worauf kommt es bei den Online SEO Tools an? 

Die beschriebenen SEO Tools bieten den Anwendern eine große Hilfe. Zudem sind sie zumeist mit vielen Funktionen ausgestattet. Daher fällt es einigen Interessenten schwer, sich für das richtige Tool zu entscheiden. Vorteilhaft ist, dass fast sämtliche Anbieter eine kostenlose Probezeit zur Verfügung stellen. Diese solltest Du unbedingt nutzen, um Dich mit der Handhabung vertraut zu machen. Bereits während der unverbindlichen Testphase sollte schon ein einfach zu erreichender Support zur Verfügung stehen. Nur so kannst Du Dich über die Qualität des Kundensupports informieren. Kostenlose SEO Tools bieten zumeist nur einen eingeschränkten oder manchmal auch gar keinen Support. Im Zweifelsfall kannst Du Bewertungen von anderen Nutzern ansehen, um das für Dich am besten passende Tool auszuwählen. 

 

Fazit 

Die Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiges Feld im Bereich der Webseitenerstellung. Deshalb ist sie insbesondere von Bedeutung für ein erfolgreiches Onlinemarketing. Es treten jedoch ständig Veränderungen auf. Täglich kommen unzählige neue Webseiten hinzu und zwischenzeitlich ändert Google seinen Algorithmus. Daher reicht es inzwischen nicht mehr, sich einmal mit dem Thema SEO auseinanderzusetzen und eine optimale Webpräsenz aufzubauen. Zur ständigen Kontrolle stehen Dir neben Google Analytics unterschiedliche SEO Tools zur Wahl. Moderne Anwendungen dieser Art sind cloudbasiert und benötigen daher keine lokale Installation auf dem Rechner. Für Anfänger eignen sich kostenlose SEO Tools mitunter sehr gut. Sie bieten zwar einen eingeschränkten Funktionsumfang, aber dafür eignen sie sich hervorragend, um die Handhabung zu erlernen. Wer jedoch schon etwas Erfahrung mitbringt und das beste aus seiner Webpräsenz herausholen möchte, sollte sich lieber für ein kostenpflichtiges SEO Tool entscheiden oder eine professionelle SEO Agentur beauftragen. 

 

Neuer Call-to-Action

avatar

Kevin Effertz

Content Writer