Skip to content
Annalena Weber 10:36 19 min lesen

Wie die Pillar Page Dein Content Marketing unterstützt

Wie die Pillar Page Dein Content Marketing unterstützt 

 

Inbound Marketing hat sich schnell zur effektivsten Marketingmethode entwickelt. Im Zentrum steht die Content-Marketing-Strategie, die es Unternehmen ermöglicht, durch die Verbreitung von relevanten Inhalten ihre Zielgruppe zu informieren, anzusprechen und zu binden. Dabei kann die Pillar Page wertvolle Unterstützung bieten. Sie bildet nicht nur das Fundament der Content-Marketing-Strategie, sondern ist auch die tragende Säule, die einem bestimmten Deiner Themen Struktur verleiht. Die Gestaltung einer Pillar Page ist nicht ganz einfach, aber korrekt umgesetzt bringt sie viele Vorteile. Sie führt zu mehr Effizienz, mehr Konversionen, einem deutlich verbesserten Nutzererlebnis und hilft den Traffic zu steigern. Dabei bringt sie erheblichen Nutzen für Deine SEO-Strategie, denn sie verbessert auch das Suchmaschinen-Ranking Deiner Seite.

 

Was ist eine Pillar-Page?

Inhaltsverzeichnis2

Die Pillar Page ist eine umfangreiche Informationsressource, die einen allgemeinen Überblick über ein Kernthema gibt und über Hyperlinks mit verwandten Seiten verlinkt ist. Sie ist eine Art Inhaltsverzeichnis und gibt einen Überblick über das gesamte Thema. Unterthemen thematisieren jeweils spezifische Keywort-relevante Informationen rund um das Kernthema. Pillar Page und Content Cluster eignen sich besonders gut zur strukturierten Aufbereitung von B2B-Inhalten, da hier ein Großteil der Interessierten mit einer generischen Suche beginnt. Da Themen vollständig behandelt werden, werden dem Nutzer genau zum richtigen Zeitpunkt die passenden Informationen angeboten. Das Pillar-Cluster-Modell eignet sich hervorragend zur Suchmaschinenoptimierung, da es Deine Autorität und Expertise unterstreicht und das Page-Ranking auch über Links verbessert.

 

So unterstützt die Pillar Page Dein Content Marketing

Einer der Hauptgründe für die Einführung von Pillar Pages liegt im verbesserten SEO-Ranking für die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens. Doch die Implementierung einer Pillar-Content-Strategie reicht weit über die Suchmaschinenoptimierung hinaus. Der Pillar Content ist der Stützpfeiler Deiner Strategie und fungiert als wichtigste Landing Page innerhalb Deines Content-Hubs. Er zeigt Deine Inhaltsthemen auf und führt den Nutzer auch in verwandte Themen ein.

 

Erhöhte Qualität der Inhalte

 
Die Pillar Content-Strategie steigert insgesamt die Qualität der Inhalte, da die Erstellung der Pillar Page und das Content Clustering ausführlich geplant werden. Um ein Thema vollständig abzudecken, führst Du eine Lückenanalyse durch und erstellst dann die Inhalte, die zum Füllen der Lücken notwendig sind. So bekommst Du eine umfassendere Bandbreite an Inhalten und kannst die Kernaussagen gezielt aufeinander abstimmen. Da viele Inhalte gleichzeitig geplant werden ist es einfacher Qualitätskontrollen durchzuführen.

 

Übersicht für die Erstellung von Inhalten

ContentFormat

Neben dem Kerninhalt, der auf der Pillar Page behandelt wird, definierst Du eine Reihe von verwandten Themen für die Content Cluster. So entsteht eine strukturierte Übersicht für die Content-Ersteller und die Website wird für die Besucher leichter zugänglich. Beiträge und multimediale Inhalte lassen sich viel einfacher durchsuchen. Dadurch bleibt die Pillar Page für die Zielgruppe interessant und regt dazu an, die Seite immer wieder zu besuchen. Inhalte für bestimmte Unterthemen können später erstellt und mit der Pillar Page verlinkt werden. Ist das Kernthema bekannt, wird die Recherche für umfassende Texte zu einzelnen Inhalten erleichtert.

 

Schneller Konsum vieler Inhalte

Wenn Du eine ganze Reihe von Inhalten auf einmal veröffentlichst, ermöglichst Du es Deinen Lesern, sie ohne Unterbrechung zu lesen. Wenn jemand an einem Thema interessiert ist, neigt er dazu, so viele Inhalte wie möglich zu diesem Thema zu konsumieren und Antworten auf alle Fragen zu finden. Mit einer umfassenden Pillar Page kannst Du ein Thema vollständig behandeln und alle benötigten Informationen auf Deiner Website zur Verfügung stellen. Darüber hinaus besteht die Idee einer Pillar Page darin, Inhalte so abzuhandeln, dass sie in hohem Maße verlinkbar sind, d. h. auch externe Websites sie als Ressource für ein Thema verlinken.

 

Besseres SEO Ranking

SEO

Die Konzentration auf ein paar gute Longtail-Keywords reicht heute für ein gutes Ranking nicht mehr aus. Es geht vielmehr um die Qualität Deiner Inhalte. Das liegt zum Teil daran, dass sich das Suchverhalten im Internet geändert hat. Aufgrund der großen Masse an Inhalten, die inzwischen angeboten werden, sind die Suchanfragen detaillierter geworden. Gleichzeit ändert Google ständen den Algorithmus. Um mit diesen Veränderungen Schritt zu halten, ist Pillar Page SEO eine praktikable Strategie. Mit ihr lässt sich auch das Ranking einer Seite verbessern.

 

Google und Pillar Page SEO

WVM_GoogleNative_Grafik

Besonders durch die immer beliebter werdende Sprachsuchfunktion hat sich die Art, wie Suchanfragen durchgeführt werden, verändert. Das hat zu einer Änderung des Suchalgorithmus von Google geführt, was sich negativ auf Deine Suchergebnisse auswirken kann. Um bei Google gut platziert zu werden ist es wichtig mit den Änderungen Schritt zu halten. Google bevorzugt gut organisierte Websites, die es ermöglichen, schnell zu erkennen, worum es geht. Pillar Pages gliedern Deinen Webinhalt effektiv und ermöglichen es Google, das Thema schnell zu bestimmen und zu ranken. Websites mit schwer zu erkennenden Themen werden von Google schlecht eingestuft. Die Pillar Page konzentriert einen Überblick über den gesamten Webinhalt auf einer Seite und bietet Links für eine tiefer gehende Erklärung, was von Google bevorzugt eingestuft wird. Außerdem verbessert eine gut organisierte Website die allgemeine Nutzererfahrung. Jeder, der weiterhin in Google weit oben ranken möchte, sollte die Pillar Page SEO-Strategie in Betracht ziehen.

 

Was eine gute Pillar Page auszeichnet

Damit eine Pillar Page als qualitativ hochwertig angesehen werden kann, sollte sie die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Eine präzise Definition und Zusammenfassung des Hauptthemas.
  • Eine übersichtliche Gliederung mit Zwischenüberschriften, Aufzählungspunkten, nummerierten Listen und kurzen Absätzen.
  • Eine starke Optimierung für ein primäres Keyword
  • Eine Reihe von relevanten und nützlichen internen Links
  • Eine Reihe von relevanten und nützlichen externen Links zu Ressourcen


Eine Pillar Page ist meist viel länger als durchschnittliche Blog-Inhalte und enthält in der Regel mindestens 2.000 Wörter. Die Pillar Page alleine reicht aber nicht aus. Für eine erfolgreiche Pillar Page SEO ist das Content Cluster von ebenso großer Bedeutung. Zudem lässt sich der Erfolg Deiner Pillar Page steigern, wenn Du neben Text auch Videos und visuelle Inhalte einbindest. Du solltest immer daran denken, dass Du sowohl für die Crawler der Suchmaschinen als auch für die menschlichen Nutzer schreibst. Wird nur ein Bereich berücksichtig, werden Pillar Page und Topic Cluster ihre Ziele nicht erreichen.

 

Jetzt erfolgreiche Inbound Marketing Kampagne starten

 


Worum es beim Content Cluster geht


ContentCluster2

 

Content Cluster sind Gruppen verwandter Inhalte, die eng um ein Kernthema organisiert sind. Jeder Cluster enthält eine zentrale Pillar Page und ist von Clusterseiten umgeben. Es gibt drei Hauptkomponenten für erfolgreiche Themen Cluster:

 

 

Pillar Page-Formate

Das Konzept der Pillar Page entwickelt sich kontinuierlich weiter und es kann inzwischen verschiedene Formen annehmen. Grundsätzlich lassen sich Pillar Pages in drei Kategorien einteilen:

PillarPageArten

 

1) Ressource Pillar Page

Ressource Pillar Pages sind Seiten, die hauptsächlich dazu dienen, Links und Ressourcen zu einem gemeinsamen Thema zusammenzustellen. Die Ressource Pillar Page ist in der Regel informationsarm und bietet stattdessen eine große Auswahl von Links, die der Benutzer besuchen kann, um weitere Informationen zum Thema zu erhalten. Wichtig für die Wirksamkeit der Ressource Pillar Page ist eine starke Backlink-Strategie. Ohne eine solche Strategie ist es nämlich unwahrscheinlich, dass Deine Pillar Pages gut ranken.


2) Pillar Page für Produkte oder Dienstleistungen

Auf der Pillar Page für Produkte oder Dienstleistungen werden alle oder die wichtigsten Produkte und Dienstleistungen an einem Ort aufgelistet. Ziel ist es, den Nutzern zu erleichtern, genau das zu finden, wonach sie suchen. Außerdem können sie Deinen Katalog auf einen Blick durchblättern, um Preise, Merkmale oder Funktionen zu vergleichen. Eine E-Commerce-Website könnte eine Pillar Page verwenden, um verschiedene Produktkategorien hervorzuheben, damit die Kunden schneller und einfacher einkaufen können.


3) 10x Content Pillar Page

Die 10x Content Pillar Page bietet Inhalte, die jeden Aspekt eines bestimmten Themas, Konzepts oder einer Idee erläutern. Sie dient im Wesentlichen als thematische Basis, die das gesamte Thema zusammenhält und strukturiert. Externe Links sind hier nur ein Zusatz und nicht das wichtigste Merkmal. Eine Website kann eine Pillar Page zu einem Thema oder mehrere unterschiedliche Pillar Pages zu verschiedenen Themen enthalten. Das hängt ganz davon ab, welches Ziel Du mit Deinem Pillar Content erreichen möchtest.

 

Die 10x Content Pillar Page

Für eine Pillar Page mit Topic Cluster hat sich der Begriff 10x Content Pillar Page etabliert. Er wurde vor ein paar Jahren erstmals von dem SEO-Unternehmen MOZ in einer ihrer Whiteboard Friday-Ausgaben erwähnt. Dabei ging es nicht speziell um Pillar Pages, sondern um den Inhalt selbst. Mit "10x Content" war gemeint, dass der Inhalt 10 Mal besser ist als der am höchsten eingestufte Inhalt für diesen Suchbegriff. Um eine erfolgreiche Pillar Content-Strategie zu entwickeln, die 10x besser ist, benötigst Du also reichhaltige und wertvolle Inhalte. Der Schwerpunkt liegt dabei zwar auf dem Suchbegriff, aber Dein Inhalt muss besser sein als der von anderen hochrangigen Seiten. Auch das Nutzererlebnis auf der Seite sollte besser sein. Der Inhalt sollte die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe befriedigen und Fragen genauer beantworten.

Bei der 10x Content Pillar Page geht es aber nicht nur darum, besser zu sein als der Wettbewerb. Du musst auch eine Pillar Page entwickeln, die einzigartig ist. Dazu können nützliche Bilder, Grafiken oder Statistiken gehören. Auch Infografiken eignen sich hervorragend für Pillar Pages, da sie zitierfähige Informationen enthalten, die sich sehr gut teilen lassen. Der Content Cluster, auf den Du verlinkst, kann Videos oder Blogbeiträge, E-Books oder Infografiken umfassen. Hier gibt es keine feste Regel.

 

 

In sieben Schritten zur perfekten Pillar Page

 

7SchrittePillarPage (2)

 

1. Pillar Page-Strategie


Bei der Pillar Content-Strategie definierst Du zuerst, wo Du ranken willst und welche Keywörter Deine Zielgruppe höchstwahrscheinlich bei der Suche verwenden wird, um genau das zu finden, was Du anbietest. Um diese Informationen zu erhalten und Inhalte für das Content Clustering zu ermitteln, kannst Du eine Wettbewerbsanalyse durchführen. Sie gibt Dir Aufschluss darüber, welche Art von Inhalten Deinem Publikum gefallen könnten und wo es eine Überschneidung der Zielgruppen gibt. Es ist aber auch wichtig, dass sich Deine Inhalte von denen anderer unterscheiden.



2. Das Hauptthema wählen


Hast Du die Strategie festgelegt, geht es an den Aufbau der Pillar Page. Der wichtigste Schritt ist hier die Wahl eines Hauptthemas. Es sollte spezifisch auf Deine Branche ausgereichtet sein und Deine wichtigsten Produkte oder Dienstleistungen in der Informationsphase der Buyers Journey unterstützen. Es sollte außerdem breit gefächert sein und in mehrere Unterthemen unterteilt werden können. Bei der Auswahl des Themas ist es wichtig, die Buyer Personas zu kennen. Nach welchen Informationen suchen sie häufig auf Deiner Website, um Lösungen für ihre Probleme zu finden? Diese Probleme auf den Punkt zu bringen und relevante, informative Informationen auf Deiner Website anzubieten gibt Dir die Möglichkeit zum Traffic steigern. Das Pillar Thema sollte 2-3 Wörter umfassen und nicht zu eng oder zu weit gesteckt sein. Das Thema "Marketing" ist zu umfassend und "Die wichtigsten Marketing Tools" ist zu eng und eignet sich eher für den Themen Cluster. Das Thema "Inbound Marketing" könnte beispielsweise genau richtig sein.



3. Das Content Cluster entwickeln


Der nächste Schritt besteht darin, eine Liste von Unterthemen zu erstellen, die das Themen Cluster bilden können. Hier ist die Keyword-Recherche ein guter Anfang. Du kannst auch eruieren, welche Begriffe und Fragen, die unter Dein Hauptthema fallen, in Google eingegeben werden. Dazu gibst Du am besten Dein Hauptthema in Google ein und schaust, was dabei herauskommt. Jedes Unterthema sollte spezifisch und relevant für das Hauptthema sein, Fragen zum Thema beantworten und auch als Blogbeitrag, Video, Podcast, Infografik, eBook usw. verwendbar sein.



4. Organisation und Kreation der Pillar Page


Nun wird die Pillar Page mit Leben gefüllt. Meist ist sie wesentlich länger als ein typischer Blogbeitrag und erreicht eher die Länge eines E-Books. Strukturiere den Inhalt so, dass Deine Leser ihm leicht folgen und die gewünschten Informationen schnell finden können. Am Anfang steht die Einleitung, mit der Du das Thema Deiner Pillar Page definierst und einen Überblick darüber gibst, was auf der Seite zu finden ist. Anschließend kommen Texte zu jedem Unterthema, wobei der Schwerpunkt hier auf der Beantwortung von möglichen Fragen liegt. Wichtig sind Links zu anderen Seiten, um Deine Besucher gezielt durch die Customers Journey zu führen. Laut HubSpot sollte die Pillar Page am besten 20 - 30 interne Links beinhalten, wobei die Hyperlinks in beide Richtungen gehen, die Inhalte also auch auf die Pillar Page zurückverweisen sollten. Außerdem sollte auf externe Quellen verwiesen werden, um die Glaubwürdigkeit zu erhöhen.



5. Deine Pillar Page erstellen

Als Nächstes wird die Pillar Page gestaltet. Diese Seite sollte ohne Zugangsbeschränkungen sein, d. h. die Nutzer sollten kein Formular ausfüllen müssen, um auf sie zuzugreifen. Außerdem muss die Seite von Google problemlos gecrawlt werden können. Du kannst Deinen Nutzern die Möglichkeit geben, die Informationen im PDF-Format herunterzuladen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu lesen. Hier ist es angebracht ein Formular zur Abfrage der Kontaktinformationen einzubauen. Die Pillar Page sollte folgende Punkte beinhalten:

 

  • Inhaltsverzeichnis
  • Definition des Hauptthemas
  • Überschriften - H1-Tag mit Keywort des Hauptthemas, H2-Tags für Überabschnitte, H3-Tags für Unterabschnitte usw.
  • Interne Links
  • Externe Links 
  • Quellen
  • Bilder
  • Zurück zum Anfang-Schaltflächen ersparen das Scrollen
  • Formular zur Kontaktaufnahme durch den Nutzer
  • Call-To-Action-Button



6. Die Pillar Page im Netz verbreiten


Ist Deine Pillar Page fertig, kannst Du sie veröffentlichen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  • Einbindung in die Homepage Deiner Website
  • Regelmäßige Verbreitung in den sozialen Medien
  • Verweis und Verlinkung in verwandten Blogbeiträgen
  • Persönliche Empfehlung
  • Über Banner bewerben
  • Links in Newslettern und E-Mails
  • Erwähnung in Branchenforen
  • Mitteilung an Interessenten und Kunden

 

7. Alle Informationen müssen aktuell sein


Du solltest permanent prüfen, ob die Informationen auf Deiner Pillar Page noch aktuell sind und sie bei Bedarf stets auf den neuesten Stand bringen. Du kannst die Seite nach und nach erweitern und an dieser Stelle ist es auch sinnvoll, Auswertungen durchzuführen, um wenn nötig Anpassungen vorzunehmen.

 

Jetzt erfolgreiche Inbound Marketing Kampagne starten

 

Pillar Page Beispiele

Wenn es um Pillar Page Beispiele geht, darf das Unternehmen HubSpot nicht fehlen, das den Begriff Pillar Page 2017 populär gemacht hat und sollte an dieser Stelle somit unbedingt genannt werden. Auf der Pillar Page von HubSpot werden alle grundlegenden Informationen ausführlich und informativ dargelegt. Da Pillar Pages recht umfangreich sind, ist es eine gute Idee, dem Leser die Möglichkeit zu geben, die Informationen als PDF herunterzuladen. Das ist auch eine gute Möglichkeit, um Kontaktinformationen unaufdringlich abzufragen. Themen Cluster-Verknüpfungen ermöglichen es dem Benutzer, schnell zu dem Abschnitt zu gelangen, der für ihn am wichtigsten ist. Auf der Hubspot-Seite werden die verschiedenen Content Cluster gut dargestellt und man kommt leicht von einem zum anderen. Schließlich stellt HubSpot sicher, dass es am Ende des Blogs einen relevanten Call-To-Action gibt, um den Lesern, die dies wünschen, weitere Informationen mit Mehrwert zu bieten.

 

WVM

 

Ein Beispiel für eine gut gestaltete Pillarpage mit praktischen UI-Elementen lässt sich auf unserer Pillarpage Seite "Was ist Inbound Marketing?" finden. So zeigt ein Fortschrittsbalken am oberen Rand der Seite dem Leser an, wie weit er auf der Seite ist und wie viel Inhalt es noch zu entdecken gibt. Das ist eine großartige Funktion für den Leser, um festzustellen, ob er noch genug Zeit hat, um die gesamte Seite zu lesen, oder ob er die PDF-Datei für später herunterladen sollte. Diese Seite hat außerdem seitlich angeheftete Topic Cluster, so dass man jederzeit zum gewünschten Abschnitt springen kann. Hinzu sind die Kapitel, Zitate und wichtigen Informationen farblich unterteilt, was es insbesondere dem Leser erleichtert, den Inhalt zu erfassen.

 

Zusammenfassung: Welche Vorteile bringt Dir eine Pillar Page

Pillar Pages gehören heute bereits zum Standard der SEO-Strategie. Sie sind ein hilfreiches Instrument, mit dem Vermarkter, Blogger und Unternehmen die Reputation und das Suchranking ihrer Websites verbessern können. Sie sind besonders nützlich, weil sie es Dir ermöglichen, die Bedürfnisse Deiner Besucher zu erfüllen und Deinen Traffic steigern. Gemeinsam mit dem Content Clustering erhält der Nutzer so alle wertvollen Informationen zu einem bestimmten Thema.


 

avatar

Annalena Weber

CONTENT MARKETING