Skip to content
Annalena Weber 10:30 3 min read

Ausschließende Keywords und wie man sie korrekt anwendet

Was sind ausschließende Keywords in Google Ads?

 

Hol Dir jetzt unsere Geheimtipps und lade Dir die 10 Schritte für Deine erfolgreichen Google Ads Kampagnen runter. 

Ausschließende Keywords sind eine wichtige Funktion im Google Ads Marketing, um Deine Werbung noch gezielter nur Deiner bestimmten Zielgruppe zu präsentieren. Mit der Hilfe einer Keyword-Recherche von ausschließenden Keywords kannst Du vermeiden, dass Anzeigen bei Google-Suchanfragen geschaltet werden, die gar nichts mit Dir oder Deinem Produkt zu tun haben.  

Die korrekte Anwendung von ausschließenden Keywords zielt darauf ab, zu allgemeine und unpassende Keywords auszuschließen. Das Ignorieren von negativen Keywords bzw. das Nicht-Ausschließen dieser Keywords kann zu unerwünschten Klicks von unqualifizierten Leads führen. Diese Keywords mögen zwar Traffic anziehen, aber eben nicht den Traffic, den Du Dir wünschst. Es beeinträchtigt die Leistung und Qualität Deiner Google Ads Kampagne und kostet unnötig Geld für Werbung, die Dir nichts einbringt.  

 

negative Keywords

 

Ausschließende Keywords, auch negative Keywords genannt, verringern also Streuverluste, erhöhen die Relevanz für Dein Angebot und sparen nebenbei auch Geld. Um Keywords auszuschließen, musst Du vor dem Keyword ein Minuszeichen einbuchen oder es auf der Keywordebene im Bereich „ausschließende Keywords“ einsetzen.  

 

Was ist bei ausschließenden Keywords zu beachten? 

Hast Du bereits eine Google Ads Kampagne laufen, lohnt sich ein Blick in den Suchanfragenbericht. Dieser zeigt Dir an, welche Suchanfragen zur Auslösung Deiner Anzeigen geführt haben. Dadurch kannst Du nachschauen, bei welchen Suchanfragen Deine Werbung angezeigt wurde und, falls unpassende Keywords dabei sein sollten, diese ausschließen. Auftreten kann so etwas, wenn der Kontext nicht stimmt, ohne Conversion hohe Kosten entstehen oder viele Impressionen ohne Klicks generiert wurden. Daher sollten diese Aspekte beachtet werden und die negativen Keywords eventuell im Nachhinein noch angepasst werden. 

Auch ausschließende Keywords haben Keyword-Optionen. Je nach Bedarf kannst Du einen entsprechenden negativen Keyword-Match-Typen wählen. Bei kleineren Budgets macht es Sinn, mehr Kontrolle darüber zu haben, wann die Werbung ausgespielt wird, aber auch hier muss man aufpassen, sodass keine Keywords ausgeschlossen werden, die nachher doch relevant sein könnten.  

Wird die Streuung durch mehr ausschließende Keywords verringert, kommt es im Endeffekt zu weniger Impressionen und meistens zu einer höheren Click-Through-Rate. Passende Anzeigentexte und relevante Keywords erhöhen weiterhin die CTR und damit auch die Qualität der Anzeige, wodurch wiederum die Anzeigenrangposition verbessert wird.  

 

Wann sind ausschließende Keywords sinnvoll? 

Es ist sinnvoll, ausschließende Keywords zu verwenden, wenn man bei Anzeigen mit den Optionen „weitgehend passend“ oder „Wortgruppe“ arbeitet. Ausschließende Keywords verhindern, wie bereits erklärt, dass die Anzeigen durch diese Keyword-Optionen unpassenden Nutzern angezeigt werden bzw. verhindern sie die Schaltung der Werbung bei nicht passenden Keyword-Kombinationen.   

 

Exkurs: Keyword-Optionen 

 

keyword optionen

 

Was bedeutet denn eigentlich „weitgehend passend“ oder „Wortgruppe“? Bei der Planung Deiner Google Ads Kampagne, wirst Du auch mit den Keyword-Optionen zu tun haben. Diese heißen „weitgehend passend“/broad match, „passende Wortgruppe“/phrase match und „genau passend“/exact match. Mit diesen Keyword-Optionen steuerst Du, wie sehr das Keyword mit der Suchanfrage des Nutzers übereinstimmen muss, damit die Anzeige für die Auktion berücksichtigt wird.  

 

Google Ads Keyword Recherche

avatar

Annalena Weber

CONTENT MARKETING