Skip to content
Annalena Weber 12:23 10 min read

HubSpot vs WordPress CMS | Vor- und Nachteile

HubSpot vs. WordPress - CMS Systeme im Vergleich


Die Wahl des richtigen Content-Management-Systems (CMS) ist für Business Websites von entscheidender Bedeutung. Welches CMS im Einzelfall das Beste ist, hängt immer von den Anforderungen bzw. Zielen einer Webseite ab. In diesem Beitrag stellen wir mit dem  Vergleich HubSpot vs. WordPress zwei beliebte CMS-Systeme vor.


HubSpot vs. WordPress - Welche grundlegenden Features bieten die beiden Systeme?


Beim Contentmanagementsystem WordPress handelt es sich um ein Open Source Projekt, welches ursprünglich als Blog Software entwickelt wurde. Es wird weltweit für rund 18 Millionen Websites eingesetzt. Das WordPress CMS selbst ist gratis, für Hosting und Wartung können jedoch nicht unerhebliche Kosten entstehen.

wordpress2

Als Basis dient eine Datenbank, die sich einer großen Zahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Plug-ins für die unterschiedlichsten Anwendungen erweitern lässt. Hierzu gehören unter anderem Tools für Formulare, SEO oder Caching. Zur Gestaltung der Webseite werden individuelle anpassbare kostenlose wie auch kostenpflichtige Themes angeboten. Die Bearbeitung der Inhalte erfolgt über einen Editor, der den klassischen Schreibprogrammen wie Microsoft Word oder OpenOffice Writer ähnelt.


Ist HubSpot Opensource?


websiteNein, HubSpot ist eine All-in-one-Plattform aus dem Inbound-Marketings. Der Fokus liegt auf einer leichten Auffindbarkeit der Webseite sowie dem Generieren neuer Kontakte (Leads). Die enthaltenen Module decken alle wichtigen Funktionen aus den Bereichen Marketing, Sales und Service ab.

Dazu beinhaltet HubSpot ein eigenes CMS, das unabhängig von den anderen Modulen eingesetzt werden kann. Das HubSpot CMS beinhaltet wichtige Funktionen zur Personalisierung von Webseiten, welche die Möglichkeiten von WordPress deutlich übersteigen. Zu den individuellen Designs ermöglicht HubSpot die Erstellung von Webseiten auf Basis von Seiten-Templates.

 

HubSpot vs. WordPress - Welche Blog und Website Funktionen gibt es?


website2Beim CMS WordPress finden sich für die Gestaltung der Webseite zahlreiche kostenlose Themes. Durch die Integration von Plug-ins können diese individuell gestaltet werden. Was die Art einer Webseite betrifft, gibt es bei WordPress keine Unterschiede. Egal, ob klassische Seite, Blogbeitrag oder Landingpage, alle Inhalte werden über eine einfache Seite angelegt.

Im Vergleich HubSpot vs. WordPress Blog und Website Features besitzt das CMS von HubSpot eine deutlich stärkere Marketing-Ausrichtung. Wichtige Tools zur Suchmaschinenoptimierung, die bei WordPress eine zusätzliche Software erfordern, sind bereits integriert. Gleiches gilt für den AMP-Support, mit dem ein schnelles Laden der Webseite in Browsern und auf Mobilgeräten gewährleistet wird. Das sind klare Vorteile von CMS HubSpot. Zur Bearbeitung von Blogartikeln besitzt HubSpot neben einem WYSIWYG Editor noch einen Texteditor. Dieser beinhaltet alle wichtigen von MS Word bekannten Funktionen. Blogartikel lassen sich so auf einfache Weise planen, erstellen und veröffentlichen.

 

Vergleich HubSpot vs. WordPress

Blog und Website Funktionen:

 

1-4


HubSpot vs. WordPress Website 

SEO & Analytics - Welches CMS System punktet bei der Suchmaschinenoptimierung?


yoastWordPress legt wie die meisten CMS-Systeme den Fokus auf die Erstellung und Veröffentlichung von Webseiten. SEO und Analytics müssen über zusätzliche teilweise kostenpflichtige Plugins integriert werden. Weit verbreitet ist das YOAST SEO-Plugin, das zumindest mit den Basisfunktionen kostenlos ist. Bei der Webseiten Analyse kommt in der Regel ein externes Tool wie Google Analytics zum Einsatz. Das CMS von HubSpot geht hier einen anderen Weg. Es wurden weitaus mehr SEO und Analytics Funktionen integriert. Eine native Onpage Optimierung ist ebenso an Bord wie die Möglichkeit, Inhalte in Themen Clustern zu verwalten. Auf diese Weise können interne Verlinkungen effektiv optimiert werden. Landingpages, Blogbeiträge und Unterseiten lassen sich bereits während der Erstellung für Suchmaschinen wie Google optimieren.

Ein weiterer Vorteil im Vergleich HubSpot WordPress ist die integrierbare Google Search Console. Alle Informationen können direkt im CMS von HubSpot abgerufen werden. Die für eine Website Analyse erforderlichen Daten lassen sich in übersichtlichen Grafiken darstellen. Neben den Besuchern könnend dabei auch die Conversions getrackt werden.


SEO und Analytics Funktionen im HubSpot vs. WordPress Vergleich: 

2-Feb-14-2022-02-52-25-39-PM

 

HubSpot vs. WordPress - Leadgenerierung & Marketing Automation

 

Leadgenerierung-3

In dieser Kategorie gibt es im Vergleich HubSpot WordPress die größten Unterschiede. Die Generierung von Leads gehört zu den Kernkompetenzen von HubSpot. Nutzer, die ohne besonderen IT-Aufwand aktive Leads generieren möchten und dabei Wert auf saubere Prozesse legen, sind beim HubSpot CMS bestens aufgehoben.

Das WordPress CMS ist dagegen in erster Linie für die Erstellung und Veröffentlichung von Webseiten entwickelt worden. Über Plugins können andere Systeme etwa zur Einbindung von Formular, zum E-Mail-Marketing oder zur Einbindung eines CRM-Systems integriert werden. Geht es jedoch um die Generierung von Leads, wird das Ganze sehr aufwendig und erfordert aufgrund der zahlreichen Schnittstellen einige IT-Kenntnisse.

An das HubSpot CMS ist bereits ein CRM-System angeschlossen. Über die Webseite gesammelte Leads werden direkt dorthin übernommen. So sind für den Nutzer alle Informationen auf einen Blick verfügbar. Anhand der Kombination aus CMS und CRM ist es beispielsweise möglich, Webseiten zu personalisieren. Das bedeutet, je nach Zielgruppe werden dem Betrachter unterschiedliche Bilder oder Texte angezeigt. Als weiteren Pluspunkt gibt es noch kostenloses Toll für das E-Mail-Marketing dazu.


HubSpot vs. WordPress Vergleich Leadgenerierung und Marketing: 3-Feb-14-2022-02-52-25-36-PM
Wie hoch sind die Kosten für CMS Software im Vergleich HubSpot WordPress?


Die Nutzung von WordPress ist zunächst mit keinen Kosten verbunden. Es gibt kostenlose Themes und viele Plugins lassen ohne zusätzliche Kosten integrieren. Hier ist allerdings eine gewisse Vorsicht geboten. Oftmals sind nur die Basisfunktionen kostenfrei. Wer den vollen Funktionsumfang nutzen möchte, bezahlt hierfür extra. Zudem sollten bei der Planung die Kosten für das Hosting sowie erforderliche SSL-Zertifikate berücksichtigt werden. Somit ist WordPress zumindest bei der professionellen Nutzung nur bedingt kostenlos. Versteckte Gebühren können sich im Laufe der Zeit, wenn die Webseite etwa ausgebaut wird, schnell summieren. Bei umfangreichen Webseiten mit zahlreichen Plugins muss unter Umständen ein Drittanbieter mit der Wartung beauftragt werden, was für zusätzliche Kosten sorgt.

Das CMS von HubSpot gibt es in der Starterversion ab 23 Euro pro Monat (Stand 02/2022). Darin sind grundlegende Tools zur Verwaltung der Webseite sowie das Premium-Hosting bereits enthalten. Ein Standard SSL-Zertifikat ist ebenfalls dabei. Je nach Anspruch gibt es mit Professional und Enterprise noch zwei leistungsstärkere Versionen. Weitere Vorteile von CMS HubSpot sind, dass die Wartung des Backends ebenso wie Updates vom Anbieter übernommen wird. Der Nutzer muss sich hier um nichts kümmern.

 

Kosten für CMS Software im Vergleich:

Leistungen WordPress HubSpot4-Feb-14-2022-02-52-25-32-PM

Ist der Wechsel von WordPress zu HubSpot möglich?

Das Content-Management-System zu wechseln, erscheint auf den ersten Blick mühevoll und aufwendig. Deshalb schrecken viele Webseiten Betreiber davor zurück, selbst wenn damit viele Vorteile verbunden sind. So stellen Webseitenbetreiber oftmals fest, dass die Funktionen von WordPress im Bereich Marketing nicht ausreichen oder die Kosten wider Erwarten sehr hoch sind. In diesem Fall ist ein Wechsel von WordPress zu HubSpot durchaus sinnvoll.

Wer durch den WordPress Produktvergleich zum Ergebnis gekommen ist, das CMS zu wechseln, kann dies ohne größeren Aufwand erledigen. Bei Fragen oder Problemen ist der Support von HubSpot gerne behilflich. Es muss zudem nicht immer gleich die komplette Webseite vom Contentmanagementsystem WordPress zum HubSpot CMS umgezogen werden. Eine Reihe von Unternehmen nutzen das HubSpot CMS zur Erstellung von getrennten Microsites, welche sich gezielt für Marketing-Initiativen einsetzen lassen.


HubSpot vs. WordPress Website - Das Fazit

 

Überprüfen-1Sowohl das HubSpot CMS wie auch WordPress sind grundsätzlich als Content-Management-System für kleinere bis mittlere Unternehmen geeignet. Hier kommt es weniger auf die Betrachtung HubSpot vs. WordPress als vielmehr auf die künftige Marketingstrategie an. Die Vorteile von CMS HubSpot kommen primär dann zum Tragen, wenn der Nutzer gleichzeitig ein CRM benötigt und Wert auf die Generierung von Leads legt. Gleichzeitig lassen sich Tätigkeiten im Marketing, Vertrieb und Service automatisieren. Hier erhalten Kunden alle Leistungen unter einem Dach. Bezüglich der Funktionen hat auch WordPress einiges zu bieten. Mit einem entsprechenden Plug-in lassen sich zahlreiche Features von SEO über ein E-Mail-Marketing bis zur Anmeldung für einen Newsletter integrieren. Es müssen jedoch zusätzliche Kosten etwa für das Hosting eingerechnet werden. Für kleinere Betriebe, deren Webseite keine allzu großen Datenmengen besitzt und deren Hauptziel nicht die Gewinnung neuer Kunden ist, reicht WordPress zumeist aus. Anderenfalls ist die All-in-one-Lösung von HubSpot in jedem Falle besser geeignet.

 

So nutzt Du HubSpot für Deine erfolgreiche Inbound Marketing Kampagne

avatar

Annalena Weber

CONTENT MARKETING