Skip to content
Close up image human hand drawing circuit board
Ardal Toprak 12:00

Unsere Checkliste für Dein HubSpot Onboarding

HubSpot ist ein großartiges All-in-One Marketing Tool, um Dein Unternehmen beim Aufbau einer Online Präsenz zu unterstützen. Aber wie holt man das Maximum aus HubSpot raus? Was erwartet mich zu Beginn meines HubSpot Abenteuers? Wir haben eine Checkliste für Dein HubSpot Setup und Onboarding erstellt, mit der wir Deinen HubSpot Account im Nu einrichten und onboarden.

Hubspot_Logo

 

Einrichtung Deines HubSpot Accounts

Nachdem Du Dich bei HubSpot registriert hast, geht es nun darum, Deinen Account einzurichten und eventuelle bestehende Datenbanken zu HubSpot zu migrieren. Damit wir Deinen HubSpot Account so passend wie möglich einrichten können, gilt es jedoch zunächst einige Punkte vorzubereiten. Hierzu gehört neben einem Informationsaustausch über unter anderem Marktposition, Vertriebsprozesse oder eventuelle Marketing Aktivitäten und der Definition des Personenkreises, der HubSpot verwenden wird, ebenso die Zielsetzung darüber, was mit HubSpot erreicht werden soll.  

Sobald wir mit der Vorbereitung fertig sind, steht dem eigentlichen Onboarding nichts mehr im Weg. Der Onboarding Prozess teilt sich dabei in fünf Schritte: 

  1. Setup. Der erste und essenziellste Schritt des Onboardings ist das Setup beziehungsweise das Einrichten des HubSpot Accounts. Dies umfasst den initialen Datenimport aus bestehenden Datenbanken, das Einpflegen von Unternehmens- und Kundeninformationen, das Aufsetzen von Double-Opt-in Prozessen, das Erstellen von Clustern und die Erstkonfiguration von Kampagnen.
  2. Kontaktmigration und -segmentierung. In HubSpot können Kontakte hinzugefügt und verwaltet werden. Dies ist wichtig, da Du so leichter mit Leads und potenziellen oder bestehenden Kund*innen in Kontakt treten und auch sehen kannst, mit wem Du bereits in Kontakt bist. Solltest Du bestehende Kontaktdatenbanken haben, migrieren wir diese in HubSpot und segmentieren sie – das heißt, wir unterteilen sie nach bestimmten Kriterien, um eine zielgenauere Kundenansprache zu ermöglichen.
  3. Lead-Scoring. Nach der Kontaktmigration und -segmentierung ist es wichtig, Deine Kontakte nach Priorität zu sortieren. Hierzu erstellen wir ein Lead Scoring System, nachdem Du Deine Unternehmenskontakte und potenziellen Kund:innen qualitativ bewerten kannst. So siehst Du, bei welchen Leads Du aktuell die höchsten Erfolgschancen hast.
  4. Setup der HubSpot Hubs. Nachdem Dein CRM-System in HubSpot vollständig eingerichtet ist, übernehmen wir ebenfalls das Setup und Onboarding der einzelnen HubSpot Hubs, sofern diese in Deinem HubSpot Paket enthalten sind. Dies umfasst den Marketing Hub, den Sales Hub und den Service Hub.
  5. Integration Deiner Website. Der letzte und wahrscheinlich wichtigste Schritt Deines HubSpot Onboardings ist die Integration Deiner bestehenden Website in Deinen HubSpot Account.

 

icon on wooden ball of website and internet contact us page concept on computer laptop keyboard and social media diagram

 

Integration Deiner Website in HubSpot

Die Einbindung oder Integration Deiner Website in HubSpot ist ein wichtiger Schritt, um HubSpot voll funktionsfähig nutzen zu können und die Leistungsfähigkeit Deines Unternehmens zu steigern. Mit der Integration kannst Du Deine Website mit HubSpot synchronisieren und so Deine Kommunikationsstrategie über die verschiedenen Kanäle Deines Unternehmens hinweg koordinieren. Dies hilft Dir dabei, mehr Leads zu generieren und Deine Marke stetig zu verbessern. Das sind die Schritte, die wir bei der Integration Deiner Website in Deinem HubSpot Account berücksichtigen: 

  1. Überprüfung der technischen Voraussetzungen für die Integration Deiner Website.
  2. Erstellung einer Ziel-URL im HubSpot CRM.
  3. Aufsetzen von HubSpot Widgets auf Deiner Website für unter anderem das Tracking von Besucher:innen, für Formulare und Konfiguration der Standortsuche.
  4. Aktivierung der Funktionen auf Deiner Website in HubSpot.
  5. Erstellung von Testinhalten, um die HubSpot Widgets auf Deiner Website und die Integration Deiner Website in HubSpot auf Funktionalität zu prüfen.

 

Erstellung eines Marketing Automation Plans

Nachdem Dein HubSpot Account vollständig eingerichtet ist und das Onboarding abgeschlossen ist, können wir damit beginnen, einen Marketing Automation Plan zu erstellen. Dieser enthält Deine Ziele und die Schritte, die unternommen werden müssen, um diese zu erreichen. Ziel ist es, dass am Ende des Onboardings alle relevanten Daten in HubSpot eingetragen sind und alle notwendigen Einstellungen vorgenommen wurden, damit die Marketing Automation Prozesse reibungslos funktionieren können. Dafür ist es wichtig, dass im Vorfeld genau überlegt wird, welche Kanäle und Inhalte für die Automatisierung genutzt werden sollen. Die folgenden Schritte sind notwendig, um einen ausgereiften Marketing Automation Plan zu erarbeiten:

  1. Kontaktdatenbank im HubSpot CRM erstellen
  2. Automatisierte Workflows im HubSpot CRM und ggf. den HubSpot Hubs einrichten
  3. E-Mail-Templates aufsetzen, die u.a. mithilfe der Workflows automatisiert versendet werden können
  4. Landing Pages erstellen
  5. Individualisierte “Thank You” Pages erstellen 
  6. Lead Nurturing Strategie aufsetzen
  7. Monatliches Reporting einrichten

Marketing Automation

 

Wir hoffen, dass wir Dir mit unserer Checkliste näherbringen konnten, wie das HubSpot Setup und Onboarding bei Werk von Morgen abläuft. So helfen wir Dir dabei, aus dem HubSpot Universum den größtmöglichen Nutzen zu ziehen und die Performance Deiner Kampagnen zu optimieren. Unser Ziel ist es, Dich bei der Umsetzung effizienter Verfahren und Prozesse durch HubSpot zu unterstützen!